Google+ Followers

Google+ Followers

Montag, 8. April 2013

Mein geistlicher Durchbruch

Ungefähr im Jahr 2009 hat alles damit angefangen, dass ich einfach aufgehört hatte alles rechtzeitig zu schaffen. Ich schaffte es nicht zur Schule, unausgeschlafen schaffte ich es nicht zum Gottesdienst, schaffte es nicht mich für die Predigt vorzubereiten, schaffte es nicht rechtzeitig Arbeiten für Projekte in der Fachhochschule abzugeben... Mir kam es so vor, als würde ich überall zu spät kommen und dass ich es nirgendwohin schaffe, ich gab Position für Position auf...
Und dann eines Tages, im Büro des Leiters unsrer Bildungsabteilung, hörte ich folgende Worte: „Ich brauche deine totale Hingabe! Ich weiß, du kannst sehr viel mehr!“ Ich hatte das T-Shirt unserer Mission an, also zeigte er mit dem Finger auf das Loggo und sagte mit einem zwingenden Ton: „Du musst das vergessen! Innerhalb dieser Schuljahre, bin ich dein Gott und dein Dienst ist es, meine Anleitungen zu befolgen! Du musst alle Projekte abgeben und dein Praktikum machen!“
Ich dachte, dass ich alles schaffe, weil mir gesagt wurde, dass ich sehr viel mehr kann! Nach einigen Tagen, sah ich verschwommen! Nach dem austrinken einer üblichen Dose Energy-Drink, fühlte ich eine ungeheure Schwäche und den Wunsch, meine Augen zu schließen. Mein Körper wurde so schwach, dass es unvorstellbar war mich zu bewegen und zu denken... Ich bin einfach erschöpft, dachte ich, ich bin einfach nicht ausgeschlafen... In dieser Nacht hatte ich praktisch nicht geschlafen... Morgens, im Unterricht war es schwierig etwas zu verstehen... Nach einer Stunde war ich beim Arzt, nachdem er mich untersucht hatte, schickte er mich in eine Klinik, in die ich auf eine unerklärliche Weise selbst mit meinem Auto gefahren bin...
Überanstrengung“ - war die ungefähre Diagnose des Arztes. Ich blieb im Krankenhaus zur weiteren Untersuchung. Einige Tage lang, wurde mir etwas gespritzt, ich wurde gebeten im Bett zu bleiben und Ruhe einzuhalten. Ich kam zurück nach Hause mit der Entscheidung, die Ausbildung zu schmeißen zugunsten des Dienstes. Nach einiger Zeit, bekam ich die Information, dass es nur einige Möglichkeiten gibt, wie man die Ausbildung schmeißt und dem Staat nichts bezahlen muss. Eine Möglichkeit war, im alten Beruf Arbeit zu finden. Die andere Möglichkeit war, ein bezahltes Praktikum zu machen. Von der städtischen Stellenvermittlung, die mir meine Ausbildung bezahlt hatte, hörte man nur Drohungen und Absagen... Unsere Mission, die damals seit einem Jahr existierte, konnte mich für ein bezahltes Praktikum einstellen.
Die städtischen Arbeiter konnten meinen neuen Status und meinen neuen Beruf „Pastor“ nicht verstehen... Im Büro hing eine Stille... Eine Angestellte der Stellenvermittlung war soweit, eine Absage aus einer anderen Abteilung zu unterschreiben. Ich saß auf dem Stuhl und wartete einfach auf ein anderes Angebot oder Drohungen. Ich saß da, ganz ruhig, wie die Ärzte mich gelehrt hatten)...
Kurz danach, spürte ich einen komischen Schmerz in meinem Nacken, der Schmerz breitete sich nach unten, am ganzen Körper aus. Es war nicht mein Schmerz! Ich hatte das Gefühl, dass jemand der an Schmerzen leidet, mir die Möglichkeit gab diese Schmerzen nachzufühlen. Ich fragte die Mitarbeiterin, ob sie Schmerzen im Nacken hat... Sie bestätigte mir das, was ich am ganzen Körper gefühlt hatte. Ich erzählte etwas von mir, über meinen Dienst und dann ging sie in den Flur. Nach ein paar Minuten kam sie mit einem Lächeln im Gesicht und einem anderen Dokument zurück. Sie sagte: „ Ich glaube Ihnen!“ Hier ist die unterschriebene Erlaubnis und das Einverständnis für ihr „Praktikum!“...
Danach trafen wir einen Pastor, neben einer Gemeinde: Heilung des Rückens, Worte der Erkenntnis kamen, so wie ich es später verstanden hatte, war das eine Definition der geistlichen Erscheinung, Beine und Arme wurden geheilt, Nacken, Leistenbruch an der Wirbelsäule, Wiederherstellung der Wirbelsäule und Wiederherstellung eines fehlenden Wirbels, Massenheilungen von Kopfschmerzen, Heilung von Krebs und anderen Krankheiten. Danach gab ich Zeugnis und setzte das Wort an verschiedenen Orten frei. Es gab Heilungsfälle sogar ohne Gebet, ich gab einfach die Hand und sagte „Sei geheilt“ und der Schmerz verschwand! Ich kann diese Erscheinung nicht kontrollieren, ich kann es nicht künstlich hervorrufen. Es passiert sehr oft und praktisch überall.
Ich war in der Sauna und hörte Schmerzen und Krankheiten der Menschen, ich war im Fitnessstudio und sah geheime Sachen, Sorgen der Menschen um mich herum. Ich kann mich daran erinnern wie ich einmal am Gebetsdienst für einen jungen Mann gebetet habe, ich erzählte ihm all das, was in den letzten paar Stunden mit ihm passierte. Es gibt Fälle, wo ich etwas in die Kamera sage und jemand der tausende Kilometer entfernt wohnt, ein Wort von Gott hört! Manchmal sehe ich Ereignisse, die nach einiger Zeit eintreffen.
Manchmal, wenn ein Mensch an mir vorbei geht, erlaubt mir Gott etwas über diesen Menschen zu sehen. Wenn ich zum Gottesdienst fahre, sehe ich manchmal schon auf dem Weg dahin wie der Gottesdienst verlaufen wird, die Zeugnisse, Gebete der Menschen und manchmal sogar wer zum Dienst kommt und wer nicht, und deren Gründe. Manchmal erhalte ich Informationen im Geist, wie ein Bild, ein anderes mal ein Wort, einfach eine Information und ich weiß einfach das, was ich weiß!) Manchmal öffne ich meine Post und sehe einen Brief eines fremden Menschen und weiß was da geschrieben steht, als ob ein Teil von mir den Brief schon gelesen hat. )
Wenn ich manchmal irgendwelche Sachen, Zeugnisse oder Predigten höre, weiß ich, dass ich es bereits weiß, das ist einfach schon in mir drin. Und ich habe es einfach nicht angesprochen, weil ich gedacht habe, dass viele das alles schon wissen. Ab und zu denke ich an etwas und weiß dass gerade in diesem Augenblick andere Menschen genau an dasselbe denken, kommt dir das bekannt vor? Manchmal sehe ich sogar die Gesichter, Namen oder die Anfangsbuchstaben dieser Menschen.
Du sitzt gerade am Computer und denkst „Der hat nichts neues geschrieben“.)
Und in ein paar Kilometern von dir entfernt sagt ein dunkelhaariger Mensch: „Cool, ich will das auch!“ In einer Wohnung mit einer dunklen, Leder gepolsterten Tür fühlt ein junger Mann ähnliche Sachen. Eine junge Frau Angela, Evgenija und Nadezhda bekommen ihre Heilung, indem sie diese Zeilen lesen! Und ein Pastor mit einer Brille macht sich darüber lustig und hat diesen Artikel einfach sein gelassen und wird versuchen, nicht daran zu denken!))) Das wird nicht funktionieren! Dazu kommt noch, dass ich in deiner Stadt dienen werde! Auch wenn mein himmlischer Papa mich und meine Erscheinung in den Träumen anderer einsetzt, denn nicht nur ein Mal haben Leute von mir geträumt, wie ich mit ihnen gebetet habe und manchmal spüre ich es selbst.)
Ich weiß, dass ich keinen Grund habe hochnäsig zu sein oder mich irgendwie besonders zu fühlen! Ich weiß und höre über viel tollere Sachen und Erscheinungen, aber ich schreibe zum Leib Christi, zur Gemeinde weil ich weiß, dass Gott eine ganze Armee Diener des Geistes erhebt, die in der Herrlichkeit des Vaters wandelt! Ich weiß das und genau deswegen will ich dich kennenlernen! Wir brauchen einander!
Im letzten Jahr haben wir angefangen auch nach Ankum zu fahren, und fast in jedem Gottesdienst sehen wir, wie der Geist Gottes sich bewegt und seine Liebe zu uns. Ich weiß, dass diese Stadt nicht die einzige ist und dass ich nicht der einzige Diener bin, der Gott und seiner Gemeinde dienen wird. Er hat mir die Möglichkeit gegeben, das hier zu schreiben und diejenigen die das lesen mit seiner Liebe zu segnen!
Gott ist die Liebe und er liebt dich! Ja, genau dich! Andrej, Aleksej, Ruslan, Rustam, Arsen, Valentin, Lena, Ljuba, Tolja, Sergej, Sveta, Valera, Ramit, Raschid, Lev, Nina, Valerjan, Kostja, Simon, Samson, Vlad, Tanja, Ivan, Artöm, ja auch dich Wasja, Mascha, Dascha, Alja, Marianna, Tim, Dennis, Raisa, Stephan, Marvin, Kolja, Olja, Sebastian, Argo, Miroslav, Vitalik, Vika, Dima, Samuel, Riva, Seva, Ljuda, Marina, Gleb, Egor, Mila, Aschot, Asja, Kira, Reva, Ekot, Slava, Miro, Vera, Amir, Valentin und Rita... Gott liebt uns!!!

Pastor Alexander Giesbrecht, Köln (Deutschland) 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen